Hallo,

hier findet ihr meine Rezepte für eine hoffentlich gesündere Ernährung als in der Vergangenheit.

Wenn etwas interessantes dabei ist, wird es hier eingestellt.

 --------------------------------------------------------------------

Das nachfolgende Rezept reicht für mehrere Male. Ein Teller davon macht auch wirklich satt und schmeckt super lecker.

 

Pekingsuppe

 
Wir brauchen zum Vorbereiten:

12 g Mu-Err Pilze
100 - 200 g Hähnchenbrustfilet, in Streifen
2 TL Salz
1 TL Zucker
1 EL Stärke
1 EL Wasser
20 g Glasnudeln

Zubereitung:

Die Mu-Err-Pilze nach Packungsangabe einweichen.

Das Fleisch in eine Schüssel geben und 2 TL Salz,1 TL Zucker, 1 EL Stärke und 1 EL Wasser zugeben. Gut verrühren und mindestens 20 Min. marinieren lassen. Das Fleisch Portionsweise anbraten und beiseite stellen.

Glasnudeln in eine Schüssel geben, mit heißem Wasser begießen und 5 Min. einweichen.

Die Pilze abschütten, ausdrücken und in schmale Streifen schneiden. Die Glasnudeln ebenfalls abschütten und ausdrücken und beides beiseite stellen.

Zutaten für die Suppe:

1 Liter Wasser
20 g lösliche Brühe
2 kl. Dosen Bambussprossen in Streifen
1 Dose Soja- / Mungobohenensprosse n
1 Bund Zweibellauch in Ringe geschnitten
2 EL Reisessig
2 EL Tomatenmark
1 EL Zucker
1 EL Ingwer in Steifen geschnitten
1 EL Chiliöl
Pfeffer aus der Mühle
3 EL Austernsoße
3 EL Chilisoße Süß/Sauer
2 EL Ketchup
1 Zehe Knoblauch
1 Ei
2 EL Stärke
2 EL Wasser
2 EL Chinesischer Reiswein
2 EL Dunkle Sojasoße

Zubereitung:

Wasser in einem Topf erhitzen und die lösliche Brühe dazugeben. Mu-Err-Pilze, Fleisch, Glasnudeln, Bambussprossen, Soja oder Mungobohensprossen, Zwiebellauch, Reisessig, Tomatenmark, Zucker, Ingwer, Chiliöl, Pfeffer, Austernsoße, Chilisauce, Ketchup und Knoblauch, dazugeben und alles kurz aufkochen.

Das Ei mit dem Schneebesen in einer kleinen Schüssel aufschlagen und langsam in die Suppe einfließen lassen.

Die 2 EL Stärke mit 2 EL Wasser gut verrühren damit keine Klümpchen entstehen. Die angerührte Stärke unter Rühren in die Suppe geben.

Reiswein und Sojasoße dazugeben, kräftig abschmecken.

Alles kurz aufkochen lassen und sofort servieren.


Nachtrag:

Die Schärfe der Suppe kann man über die Menge des Ingwers und des Chiliöls, sowie durch die Süß/Sauere Chilisoße steueren.

Die Sämigkeit der Suppe kann man über die Glasnudeln und die Stärke, welche man am Schluss dazugibt steuern.

Und wer experementierfreudi g ist kann es noch mit Erbsen, kleinen Maiskölbchen, Chinakohl, Brokkoli und Palmherzen probieren.